Hochgenuss in thailändischen Nationalparks

von am in Reisen & Urlaub

Jedes Jahr zieht es zig tausende reiselustige Europäer in die thailändischen Nationalparks. Traumhaft schöne Sandstrände, immergrüne natürliche Wälder, lebendige Großstädte und bemerkenswerte kulturelle Höhepunkte erwarten die Thailand-Reisenden. Abseits der Städte und der Inseln zeigt das Urlaubsland seine eigentliche Individualität. Urlauber, die das Naturreich hautnah erleben wollen, sind hier zu Lande richtig. Weit mehr als 50 großflächige Terrains tragen mit Fug und Recht den Titel „Nationalpark“.

Diese sattgrünen Landsriche dehnen sich vom gebirgigen Norden bis hin zu den interessanten Küstengewässern im Süden des Landes. Egal ob Sie Abenteuer oder Erholung suchen, die thailändischen Nationalparks bieten Beides. Neben den unerschöpflichen Optionen zur Freizeitgestaltung bieten annähernd alle Parks auch Unterkünfte zur Übernachtung an. Dabei kann zwischen anspruchslosem Campingzelt, beschaulicher Hütte oder heimeligem Bungalow entschieden werden. Eine gute Quelle für zuverlässige Infos zu den Naturparks ist das „Königliche Forstamt“.  An dieser Stelle enthüllen wir die besten Nationalparks:

Khao Ya Nationalpark
Thailands ältester Park liegt nur zwei Stunden mit dem Auto von Bangkok entfernt und bringt Reisenden eine Menge an Attraktionen. 13 unterschiedliche Trekking-Wege durchkreuzen den Naturpark. Besonders sehenswert ist der 150m hohe Haew Narock Wasserfall, der ausschließlich zu Fuß zu erreichen ist.

Khao Sok Naturpark
Rund 120km nördlich der hoch frequentierten Reisedestination Phuket finden Reisende den 740m² großen Khao Sok Nationalpark – einem der best besuchten Parks im gesamten Fernen Osten. Die Ursache dafür liegt in seiner beispiellosen Vielfältigkeit. Von ausgedehnten Kalksteinhöhlen, Klippen, Wasserfällen und Wasseradern bis hin zu echtem Urwald kommen Liebhaber der Natur gänzlich auf ihre Kosten. Sehr beliebt ist ein Ritt auf einem Elefantenrücken oder eine schöne Kanufahrt.

Huai Kha Khaeng Wildtierreservat
In diesem Reservat tummeln sich über 95 verschiedene Säugetierarten, darunter auch ein paar höchst selten vorkommende Exemplare. Dieser Nationalpark in den Provinzen Uthai Thani und Tak zählt seit 1991 zum UNESCO Weltnaturerbe.

Doi Inthanon Naturpark
Die unwahrscheinlich hohe Zahl an unterschiedlichen Vogelarten macht diesen Nationalpark in der Provinz Chiang Mai zu einem Märchenland für Hobby-Ornitologen. Insbesondere in der Brutzeit von Feber bis April lassen sich die gefiederten Freunde gut beobachten. Daneben gibt es in diesem Reservat noch einen zweiten Höhepunkt: Den 2565 Meter hohen Gipfel Doi Inthanon.

Kaeng Krachan Nationalpark
In den Provinzen Prachuao Khiri Khan und Phetchaburi liegt Thailands flächenmäßig größter Park, der für Malaysische Sonnenbären und Leoparden berühmt ist.

Surftipp und Quelle: Urlaub in Thailand

Viel Freude in Thailands Natur!

Hochgenuss in thailändischen Nationalparks
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen