Der Bambus als Bau- und Werkstoff

von am in Handwerk & Bau

Der Bambus als Bau- und Werkstoff

Im Zuge eines gesteigerten Umweltbewusstseins auch unter den Bauherren und Renovierern, gewinnen nachhaltig erzeugte und ökologische Werkstoffe zunehmend an Bedeutung. Hinzu kommt, dass die Anzahl der verfügbaren Baustoffe und Materialien generell rasant ansteigt.

Das Thema der Wärmedämmung und Energieeffizienz ist gerade bei Neubauvorhaben ein wichtiger Punkt und vermehrt kommen auch baubiologische Aspekte hinzu. Denn die hohe Anzahl an verfügbaren Werkstoffen erhöht auch das Risiko, sich mit gesundheitsschädlichen Stoffen, den sog. Raum- oder Wohngiften zu belasten.

Da verwundert es nicht, dass Bauherren, Renovierer und natürlich auch die Produzenten von Möbeln und Einrichtungsgegenständen laufend auf der Suche nach gesunden und ökologischen Materialen sind. Diese sollten dazu noch wirtschaftlich zu produzieren und zu verarbeiten sein.

Die Lösung?

Eine Möglichkeit ist der Bambus, eine Pflanze die hierzulande vor allem noch in Gärten anzutreffen ist und ihnen einen asiatischen Touch verleiht. Immerhin stammen ja auch 500 der rund 1000 bekannten Arten aus China, der Rest verteilt sich auf ganz Asien, Australien und Südamerika.

Bekannt ist der Bambus dort vor allem wegen seines schnellen Wuchses und der geringen Pflege die er als Pflanze braucht. Zudem werden die großen Arten bis zu 40 Meter hoch und erreichen Stammumfänge von 80cm.

Das ist durchaus Baumgröße, auch wenn der Bambus kein Baum sondern ein Gras ist, Er gehört zu den Süßgräsern zu denen auch der Mais zählt, was seinen schnellen Wuchs erklärt. Der Bambus kommt auch in der Natur praktisch in Monokultur vor und er braucht keine Pestizide oder Dünger.

Was nicht heißt dass diese nicht dennoch zur Gewinnmaximierung eingesetzt werden, speziell in China. Fertigen lässt sich aus dem Bambus unglaublich viel, mittlerweile werden auch moderne Plattenwerkstoffe aus ihm hergestellt.

Diese kommen vor allem im Möbelbau oder als stark beanspruchbare Fußbodenbeläge (Bambusparkett) zum Einsatz. Aber man kennt auch in Deutschland schon erste Häuser die komplett aus Bambus gebaut wurden.

Zudem lässt sich de vielseitige Pflanze zu Dämmstoffen, Papier und sogar Textilien verarbeiten. Viele Arten gedeihen auch in Europäischen Breiten, einem Anbau auch auf Deutschen Feldern steht also prinzipiell nichts im Wege.

Weitere Informationen zum Bambus finden sich im Netz unter: www.werkstoff-bambus.de

Der Bambus als Bau- und Werkstoff
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Print article

Kommentieren

Bitte Pflichtfelder ausfüllen